g√ľnstige Tarife einfach finden
 

Informationen

DSL-Tarifrechner

Speed:
Vorwahl:

Die Internet-Flatrate

Wer das Medium Internet wirklich zuverlässig und bequem nutzen will, der braucht eine schnelle Verbindung. Mit einer Internet-Flatrate hat man viele Vorteile auf einmal, so beispielsweise die Möglichkeit der unbegrenzten Nutzung, als auch die Wahl der unterschiedlichen Geschwindigkeiten.Je nachdem, wie schnell Sie im Internet unterwegs seien wollen, halten die Zugangsanbieter verschiedene, auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Tarife für Sie bereit. Da gibt es beispielsweise das DSL 1000, 2000 und 6000.

Die Zahlen beziehen sich auf die Datenübertragungsrate pro Sekunde (DSL 1000 = 1024 kbit/s, DSL 2000 = 2048 kbit/s und DSL 6000 = 6016 kbits/s). Je mehr Leistung Sie wollen, desto mehr müssen Sie bereit sein zu zahlen. Neben der Telekom sind es vor allem Arcor, vodafone, Freenet, O2, Alice  1&1, freenet und Tele 2,  mit denen man einen DSL- Anschluss assoziiert.

Vorteile einer Internet Flat

Mit einer Flatrate nutzen Sie einen Internetzugang zum Pauschalpreis, d.h. wie lange Sie surfen, ist allein Ihre Sache. Ein Blick auf die Uhr wird überflüssig. Kostenkontrolle pur! Das Angebot eines Pauschalpreises kommt dadurch zustande, dass Kunden, die das Internet verhältnismäßig wenig nutzen, die Vielsurfer subventionieren. Dank dieser Mischkalkulation sind große Firmen in der Lage, Tarife mit fixen Preisen anzubieten. Für einen Gelegenheitsnutzer lohnt sich eine Flatrate nur in Hinblick auf die schnelle Datenübertragung. Nutzer, die dagegen viel Zeit im Internet verbringen, sei es zum Herunterladen von Daten in Form von Video- und Audiodateien, zum Spielen, zum Telefonieren oder Fernsehen gucken, sind mit einer Flatrate bestens bedient. Flatrates wurden seit ihrer Einführung immer erschwinglicher. Vorbei sind die Zeiten, in denen noch nach übertragener Datenmenge abgerechnet wurde! Da staunte der ein oder andere am Monatsende nicht schlecht, als die Rechnung für den Volumentarif ins Haus flatterte.

Mit einer Flatrate gehen Sie zwar zu einem Festpreis ins Internet, dafür werden Ihnen im Gegenzug eine Vielzahl von Möglichkeiten eröffnet. Fortan können Sie nämlich, wenn Sie möchten,  einige Medien in ihrem Rechner vereinen. Den Fernseher sparen Sie durch eine installierte TV-Karte, teure Telefone bzw. Telefontarife gehören in Zeiten von Headsets und Skype der Vergangenheit an. Das Onlineradio macht den Kauf eines Radios überflüssig. Vor allem profitieren Mehrpersonenhaushalte von diesen Tarifen. Die Kosten für jeden einzelnen sind nur noch ein Bruchteil dessen, was er sonst allein zahlen würde.   

Angebote mit Doppel-Flatrate

Möchten Sie weiterhin lieber ein herkömmliches Telefon gebrauchen, ist dies auch kein Problem. DSL-Flatrates werden häufig in Kombination mit Telefonflatrates angeboten. Diese beschränken sich allerdings auf Festnetznummern. Mobiltelefon- und Sonderrufnummern sind davon ausgenommen. Die Vertragslaufzeit beträgt in der Regel 24 Monate.
Erkundigen Sie sich bei Ihrem ausgewählten Internetzugangsanbieter ob Ihre Verbindungsdaten gespeichert werden.

Einige Anbieter widersetzten sich nämlich dem Urteil des Bundesgerichtshofs aus dem Jahre 2006, welches die Speicherung von Daten verbietet mit der Begründung, dass die Umstellung der Software zu teuer sei und zu viel Zeit in Anspruch nähme. Per Zivilklage am zuständigen Amtsgericht können Sie die Speicherung Ihrer Daten unterbinden. Häufig reicht schon die Ankündigung einer Klage, damit der Internetzugangsanbieter Ihnen entgegen kommt.